Neue Therapiekonzepte für die Entstauung und Alternativen zur herkömmlichen Kompressionsversorgung

Menschen, die unter Ödemen und deren Auswirkungen leiden, benötigen eine Entstauungstherapie zur Reduzierung der Schwellungen und zur Linderung von Beschwerden.

Vor allem die Kompressionsbandagierung sichert idealerweise die durch die Therapeuten erzielten Erfolge. Im Gegensatz zu herkömmlichen Wickelbinden können „MAK“ und Bandagehilfen effektiver und vom Patienten, Angehörigen oder Pflegenden auch eigenständig angewendet werden.

Auch bei Ulcus cruris, Nebenerkrankungen, Unverträglichkeiten und in den Fällen, die eine Kompressionstherapie erschweren, können Medizinische adaptive Kompressionssysteme die gesamte Therapie von der Entstauung bis zur Erhaltung patientenindividuell ergänzen.

Zielgruppe: Pharmazeutisches und medizinisches Fachpersonal
Voraussetzung: Vorteilhaft Grundkenntnisse in der Kompressionstherapie und Verbandmittel

Seminarinhalte

1. Behandlung von Ödemen im Rahmen der Entstauungstherapie

2. KPE - Komplexe physikalische Entstauungstherapie

  • KPE im Wandel
  • Selbstmanagement

3. Ganzheitliches Konzept für eine erfolgreiche Therapie

4. MAK Medizinische adaptive Kompressionssysteme

  • Compression Wrap
  • ACS Light

5. SoftCompress Bandagehilfe

  • Komplettsets

6. Unterziehsysteme für die modulare Versorgung

  • Zubehör, Accessoires und Pflegeprodukte